Samstag, 22. April 2017

Rhabarber-Tartelettes

...leckere Tartelettes mit einem tollen, knusprigen Buchweizen-Mürbeteig : maisfrei :-)








...mal wieder eine tolle Backmischung von Madame Loulou*, dieses Mal eine Bio-Buchweizen-Mischung, die ohne Mais auskommt, toll oder :-)

* Werbung :  Die Backmischung gibt es bei der Foodoase, die Bilder und Wörter in "rosa" führen, durch einen Klick, direkt zu dem Produkt bei der Foodoase


Zutaten für ca. 6-7 Tartelettes

   1        Madame Loulou Buckwheat Pastry*
100  g    Margarine
   1        Eigelb
   5   g   Xanthan

..für die Rhabarber-Füllung
250    g   Rhabarber
ca.50 g   Zucker
   2   El  Maisstärke (z.B.Mondamin )
 50   ml  Milch
100  ml  Wasser

...für die Baiserhaube
  3         Eiweiß ( ganz frisch )
150  g    Zucker




wichtig wäre noch ein "Bunsenbrenner" zum Abflammen, so einen braucht man z.B. auch für Creme Brulee


Zubereitung

Die Tartelettes-Förmchen einfetten. Den Ofen auf  150 Grad Umluft vorheizen.



Für den Teig die Backmischung (Buckwheat Pastry )* , das Xanthan und die Margarine mit der Küchenmaschine gut durchkneten...dann das Eigelb dazu geben und weiter kneten lassen.
Den Teig auf eine bemehlte (z.B. Reismehl ) Unterlage geben, mit Mehl bestreuen und mit bemehlten Händen vorsichtig etwas kneten...



Den Teig zur Rolle formen und in 6 Scheiben schneiden...eine Scheibe für jedes Tarte-Förmchen. Den Teig in das Förmchen legen und vorsichtig mit den Fingern den Teig in die Form drücken, bis es gleichmäßig ist.





so mit allen Förmchen verfahren...den Teig noch mit einer Gabel einpiksen, damit er nicht zu sehr aufgeht...



Die Förmchen nun auf mittlerer Schiene bei 150 Grad Umluft  ca. 30 min leicht braun backen, aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.



In der Zwischenzeit den geputzten und klein geschnittenen Rhabarber in einen kleinen Topf geben..



...und mit dem Wasser und Zucker aufkochen lassen, immer wieder umrühren, damit nichts anbrennt. 2 El Speisestärke ( glutenfrei ) mit der Milch glatt rühren



und wenn nach einigen Minuten der Rhabarber zerfallen ist ( fast wie Brei ) , unter Rühren das Stärkegemisch langsam dazu geben...gut rühren...jetzt sollte es ein recht dicker Brei entstanden sein. Vielleicht noch etwas Wasser dazu geben, wenn es zu dick ist und mit Zucker abschmecken.



Den Rhabarberbrei in eine Schüssel geben und mit Folie abdecken damit sich keine Haut bildet...und abkühlen lassen.

Die abgekülten Tartelettes vorsichtig aus den Formen lösen und auf jedes Tartlette ca. 1 Eßlöffel Rhabarberbrei geben und leicht verteilen.



Aus den 3 Eiweißen und dem Zucker einen Baiser herstellen...dazu das Eiweiß in die Schüssel der Küchenmaschine geben und mit dem Schneebesen-Rührer das Eiweiß schon gut schaumig schlagen. Den Zucker nun langsam einrieseln lassen und kräftig weiter schlagen bis es eine glänzende, dicke Masse ist.
Den Eischnee auf den kleinen Tartelettes verteilen oder auch in einen Spritzbeutel geben und hübsch aufspritzen...



Zum Schluß mit dem Bunsenbrenner das Eiweiß abflämmen...das sieht toll aus :-)





Fertig sind tolle und leckere Rhabarber-Tartelettes mit ganz knusprig tollem Buchweizenboden*...natürlich kann man dieses Rezept auch in einer 20er Springform backen, das geht genauso gut :-)
Wir lieben es ;-)

Kommentare:

  1. Kann ich auch normales Buchweizenmehl benutzen?
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Nein, das ist eine Backmischung in der Zucker, Bindemittel, Buchweizen etc. drin ist. Wenn du reines Buchweizenmehl nimmst, musst du dir ein Mürbeteigrezept dafür suchen und die Zutaten wie Zucker noch dazu geben . Dieses Rezept ist auf die Backmischung zugeschnitten.

    AntwortenLöschen